Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Silikonform

Silikonform für den Omnia-Backofen

Die Silikonform für den Omnia-Backofen ist ein sehr sinnvolles Zubehör. Die originale Silikonform ist der Omnia-Form 1:1 angepasst. Das Silikon ist sehr weich und dünn. Dadurch geht kein Volumen der Omnia-Form verloren und die Benutzung wird, durch das scheinbar dünne Material, nicht beeinflusst.

Bei der erstmaligen Benutzung soll, laut Hersteller, die Silikonform eingefettet werden. Danach ist kein Einfetten mehr nötig!

Die Silikonform eignet sich hervorragend für alles, was man im Omnia-Backofen zubereiten möchte. Die Reinigung wird dadurch sehr stark vereinfacht.

Die Silikonform verträgt Hitze bis 260°. Laut Hersteller soll man jedoch die Hitzebeständigkeit des Omnia-Backofens beachten. „Zu hohe Wärme beschädigt die Silionform“ heißt es in der Gebrauchsanweisung. Da mit dem Omnia-Backofen auf Niedrigtemperatur gearbeitet wird, erhitzt man die Silikonform nur 3-7 Minuten auf voller Flamme und das hält sie auch aus.

Der Hersteller macht folgende Angaben:

  • Hitzebeständig bis 260°
  • Kältebeständig bis -30°
  • spülmaschinenfest
  • lebensmittelecht
  • mikrowellengeeignet
  • keine Verwendung von spitzen Gegenständen

Zudem ist die Silikonform BPA-Frei! Bisphenol A (BPA) ist eine hormonell wirksame Chemikalie. BPA ähnelt in der Wirkung dem weiblichen Hormon Östrogen und beeinflusst das Hormonsystem von Menschen und Tieren. BPA ist ein Bestandteil von Hart- und Weichmachern in Kunststoffen, welches sich bei hohen Temperaturen löst.

Die Silikonform kann man für die Benutzung aller Zubereitungen verwenden

  • Kuchen
  • Brot
  • Aufläufe
  • Fleischgerichte
  • Lasagne
  • Pizza
  • uvm.

Kuchen und Brot „flutscht“ einfach aus der Form heraus. Sollte man einen Kuchen gebacken haben, den man nicht unbedingt „stürzen“ sollte (z.B. Butterkuchen mit Mandeln), kann man die Silikonform, aufgrund ihrer Elastizität, wunderbar an den Seiten herunter rollen und den entsprechenden Kuchen herunterheben. 

Tipp:

Bei diesem Verfahren ist es sinnvoll, die Silikonform aus der Omnia-Form zu heben, diese umzudrehen und die Silikonform auf die umgedrehte Omnia-Form zu stellen. Durch diese Erhöhung kann man die Silikonform problemlos runter rollen.

Für das herausnehmen einzelner Portionen (z.B. Toskanischer Filettopf), sollte man keine spitzen Gegenstände verwenden, da diese die Silikonform beschädigen können.

Reinigung:

Nach der Benutzung sollte die Silikonform, mit einigen Tropfen Spülmittel, immer KALT ausgespült werde. Kein Witz! Dadurch entstehen keine Gerüche und die Stärke, die sich in den, für das Auge nicht erkennbaren, Poren absetzt, wird gelöst.

Und wenn der Kuchen sich sich nicht so einfach lösen lässt?

In manchen Fällen kommt es vor, dass der Kuchen oder das Brot doch nicht so einfach rausrutscht, wie er sollte. Dann muss man sich in Geduld üben und einfach ein paar Minuten warten, bis der Kuchen/das Brot sich etwas abgekühlt hat. Die dadurch entstandene Feuchtigkeit löst das Backwerk auf jeden Fall aus der Silikonform.

Veröffentlicht am 7 Kommentare

Funktion Omnia-Backofen

Wie funktioniert der Omnia-Backofen?

Der Omnia-Backofen wurde in Schweden erfunden und findet überall dort seinen Einsatz, wo keine normaler Backofen vorhanden ist. Daher ist er hervorragend für Camping, Wohnwagen, Wohnmobil und in der Kombüse auf dem Boot geeignet.

Beim Omnia-Backofen handelt es sich um keinen Backofen im herkömmlichen Sinne, da er seine Hitze vom Herd bekommt. Laut Hersteller ist der Omnia-Backofen für allen Herdarten, wie z.B. Gasherden, Spirituskocher und elektronischen Herdplatten, geeignet. Der Omnia-Backofen funktioniert, wegen der fehlenden magnetischen Eigenschaft des Unterteils, nicht auf Induktion.

Der Omnia-Backofen ist als Aluminium gefertigt und besteht aus drei Teilen:

  • ein spezielle geformter Untersatz schwarz emailliert oder aus Edelstahl
  • Form aus Aluminium
  • roter Deckel mit Ventilationslöchern

 

Der Hersteller gibt extra an, dass Omnia mit dem emaillierten Untersatz (dem schwarzen Stahlring) nicht auf Glaskeramik-Kochfeldern angewendet werden darf. Die Emaillierung kann das Kochfeld beschädigen.

In der Regel ist jedoch das silberne Unterteil dabei.

Das Unterteil und die Omnia-Form haben ein Loch in der Mitte. Bei der Omnia-Form nennt man dies auch „Kamin“. Durch die abgerundete Form des Unterteils kann die heißt Luft der Herdwärme problemlos durch den Kamin der Omnia-Form geleitet werden. Dadurch entsteht die Unterhitze. Wenn die Herdwärme durch den Kamin strömt, prallt die Hitze am Deckel ab und produziert die Oberhitze.

Die im Deckel vorhandene Ventilationslöcher verhindern den entstehenden Überdruck.

Die Omnia-Form verfügt über ein Fassungsvermögen von 2,0l, wobei für die Zubereitung lediglich 1,5l verwendet werden, da das restliche Volumen für die Hitzeentwicklung benötigt wird.

Der Omnia-Backofen eignet sich hervorragend für die Zubereitung von

  • Kuchen
  • Brot
  • Aufbacken von Brötchen
  • Aufläufe
  • Fleischgerichte
  • One-Pot
  • Fisch
  • Dessert
  • uvm.